Eine Unterseite auswählen:

Geschichte

sLandweibels-Huus in Schaan

Südlich der St. Peterkreuzung, direkt an der Landstrasse in Schaan (Hausnummern 71-75) steht dieses alte Gebäude, welches im Volksmund den Namen sLandweibels-Huus trägt. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Grundmauern eines Kastells aus der Römerzeit und die frühchristliche Kirche St. Peter. Der älteste Teil von sLandweibels Huus, ein Wohnturm, entstand im Hochmittelalter 1562, wohl für den damaligen Landammann Hans Schierscher. Das Gebäude ist vor allem aus bauhistorischer Sicht wertvoll, denn es gibt uns Einblick in die Wohn- und Lebenssituation unserer Vorfahren.

Den Namen erhielt das Gebäude von Landweibel Ludwig Beck 1844-1928, der im südlichen Teil wohnte und dessen Wohnstube als Polizeiposten diente. Die Landweibel waren Vorgänger der heutigen Landespolizei.

Die letzte Bewohnerin, genannt „s’Dampferle“, wohnte bis 1983 im Haus.