Eine Unterseite auswählen:

Martha Büchel-Hilti

Ausstellung vom 05.05. - 08.07.2018

zTod gforchta ischt oo gschtorba

Die Ausstellung im Landweibels-Huus trägt den Titel: „ Z`Tod gforchta ischt oo gschtorba“. Das alte Sprichwort wirft schonungslos die Frage auf: Ist es wichtiger, mutig zu leben oder das Leben damit zu verbringen, sich zu fürchten und am Ende doch vor lauter Furcht nicht richtig zu leben? Rund um dieses Thema kreisen die Arbeiten der Künstlerin Martha Büchel-Hilti. Ihre Stickereien nehmen sowohl heitere Szenen des alltäglichen Lebens als auch Bilder von Chaos und Bedrohung auf. Die gewählten Motive basieren auf einem Fundus von Fotos aus den Medien und dem privaten Familienalbum, wobei durch das Verfahren der Stickerei die Bilder verändert, reduziert und neu kombiniert werden. Dies lässt eine dem Alltag entnommene und doch der Künstlerin ureigene Bildwelt entstehen. Einen weiteren wichtigen Teil der Ausstellung nehmen die mit Wachs bearbeiteten Stoffe ein, die vor den Fenstern das Licht brechen oder streuen. Die figurenreichen Mobiles, die sich im ganzen Haus wiederfinden, zeigen wiederum die spielerische und humorvolle Seite der Künstlerin und spannen den Bogen zum titelgebenden Sprichwort.